Smoothieboard LPC 1769 austauschen

 

Für unseren Delta-Drucker verwenden wir als Steuerplatine das Smoothieboard. Leider verursachte ich beim Säubern des Hotends einen Kurzschluss zwischen dem Temperatursensor und dem Heater Cartridge. Dabei wurde der ADC-Wandler des LPC1769 kurzzeitig 24 Volt ausgesetzt. Nach einem ungewollten Neustart des Smoothieboards funktionierte zwar der IC an sich noch, allerdings wurde die Temperatur nicht mehr richtig angezeigt.

Recv: ok T:159.1 /0.0 @0 T1:159.1 /0.0 @0 B:79,1 /0.0 @0

Egal welche Parameter geändert wurde, die oben abgebildeten Werte blieben immer gleich. Hieraus schloss ich, dass der ADC-Wandler des Boards wohl den Spannungstod gestorben war.

Da ein neues Smoothieboard doch recht teuer ist und bis auf den kaputten ADC kein weiterer Defekt zu finden waren, entschloss ich mich, es zuerst einmal mit einem Austausch des ARM Chips zu versuchen.

Bei einer kurzen Internetrecherche konnte ich leider kein wirklich eingängiges und vollständiges Tutorial zum Austausch und Flashen des ARM-Chips finden. Aus diesem Grund werde ich mein weiteres Vorgehen hier kurz beschreiben:

Defekten Chip auslöten

Zuerst muss der SMD Chip ausgelötet werden. Da ich beim entlöten von SMD-Bauteilen mittels Heißluftföhn bisher eher schlechte Erfahrungen gemacht habe, musste hier eine andere Methode her. Nach kurzer Internetrecherche stieß ich auf einen interessanten Ansatz (Youtube). Dieser  funktioniert sehr gut, hat allerdings den Nachteil, dass der IC dabei unbrauchbar wird. Angesichts des oben beschriebenen IC Zustands ist dies aber durchaus verschmerzbar und allemal besser als eine verschmorte Platine.

Nach dem Entlöten des Chips müssen die SMD Pads gereinigt und anschließend mit Flussmittel oder Löthonig bestrichen werden. Das einlöten des SMD Chips geht bei guter Vorbereitung dann recht fix. Ein Binokular oder andere vergrößernde Sehhilfe erleichtern diesen Prozess enorm.

_4220550

Neuer LCP1769 auf dem Smoothieboard

 

LCP1769 flashen

Als nächsten Schritt musste auf den neuen Chip der Smoothieboard-Bootloader aufgespielt werden. Auch hierfür gibt es eine Anleitung auf der Smoothieboard-Homepage (Link).

Man benötigt einen Serial-USB Wandler wie z.B. den Arduino USB Serial Light Adapter. Die Pins GND, TXD und RXD müssen mit dem Smoothieboard verbunden werden und natürlich braucht das Smoothieboard auch noch Strom.

Smoothie

Serial-Port Smoothieboard

Unter Windows als Betriebssystem muss FlashMagic  installiert und folgendermaßen konfiguriert werden:

  • Baudrate 38400
  • Interface None
  • Oscillator 12 MHz
  • „erase blocks used by hex file“ auswählen

Als Chip musste der LPC1769 ausgewählt werden. Zu guter Letzt kann die Option „Verify after programming“ ausgewählt werden.

Auf dem Smoothieboard müssen folgende Köpfe gedrückt werden um in den Programmiermodus zu kommen:

  • Reset, gedrückt lassen
  • Bootloader, gedrückt lassen
  • Reset loslassen
  • Bootloader loslassen
Smoothie2

Schalter ober: ISP; Schlater unten: Reset

Um zu testen ob der IC antwortet kann man in FlashMagic unter Optionen->Read Device Signature auswählte. Kann die Signatur ausgelesen werden, funktioniert alles. Als nächstes unter Hex-File den Smoothieboard-Bootloader auswählen. (Dieser kann hier heruntergeladen werden)

Hat alles funktioniert kann die Firmware von triffid-hunter.no-ip.info heruntergeladen werden. Die runtergeladene Datei muss in firmware.bin umbenannt werden und auf der SD-Karte gespeichert werden. Nach einem Neustart sollte das Smoothieboard wieder funktionieren, zumindest tat es dies in meinem Fall. ;D